• Home
  • News
  • 13 Podestplätze beim MAU Schwimmfest in Memmingen

13 Podestplätze beim MAU Schwimmfest in Memmingen

Mit zwölf Aktiven startete die Schwimmabteilung des TV Mengen 1863 am 26. Mai in Memmingen. Begleitet wurden sie bei ihren erfolgreichen Starts von 2 Trainern und 4 Kampfrichtern. Am Ende reichte es  für 2x Platz 1, 5x Platz 2 und 6x Platz 3 – und Bestzeiten für alle Startenden der Jahrgänge 2011 bis 2005. Seit über 25 Jahren findet das Internationale MAU-Schwimmfest immer an Christi Himmelfahrt statt. 25 Vereine aus Österreich, Bayern und Baden-Württemberg trafen sich zum sportlichen Vergleichswettkampf, der in diesem Jahr der 2021 verstorbenen Memminger Trainerin Petra Weiglein-Winkler gewidmet wurde. Die Ausrichter sahen sich durch die enormen Meldezahlen mit knapp 1.500 Starts gezwungen, 4 Wettkämpfe zu streichen, um den Wettkampftag geordnet durchführen zu können.



Ergebnisse weiblich:
Bei den jüngsten in Jahrgang 2011 startete Isabell Remensperger erstmals, und dann gleich bei einem internationalen Schwimm-Event. Sehr stolz durfte sie über ihre Zeit der 50m Freistil sein, auch über 50 und 100m Brust schwamm sie gute Erstlingszeiten und sammelte jede Menge Wettkampferfahrung. Lotta Alexander zeigte sich über 50 und 100m Rücken stark verbessert, wo sie sich Platz 7 und 10 unter den 18 Starterinnen in ihrem Jahrgang erkämpfte. Leni Buck überraschte neben starken Brustzeiten mit ihren persönlichen Bestzeiten über Freistil. Über 50m Freistil in 0:36,27 min. und über 100m Freistil in 1:23,28 min. schwamm sie verdient auf's hart umkämpfte Podest. Nina Baumgärtner, Jg. 2010, war bei insgesamt 5 Starts sehr gut aufgelegt und bewies über 50m Rücken und 50m Freistil ihre Sprintqualitäten. Mit 1:16,55 min über 100m Freistil verbesserte Nina ihre Bestzeit um 4 sec. Julia Bohner, Jg.2009, zeigte sich ebenfalls nach dem Trainingslager hochmotiviert und schwamm in ihrer Lieblingslage Brust nicht nur Bestzeiten sondern erreichte über 50m Brust in 0:42,69 min Silber. Rieke Pawlicki und Julia Remensperger starteten in Jahrgang 2007. Rieke überzeugte über die Schmetterlingsstrecken mit einem verdienten 3. Platz ebenso wie Julia in 1:11,29 min über 100m Freistil. Jenny Hennig, Jg. 2005, war an diesem Wettkampftag die erfolgreichste Schwimmerin und konnte endlich an ihre Bestzeiten vor Coronazeiten anknüpfen. Mit 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze über 50m Rücken, 50m Brust, 50m Freistil sowie 50m Schmetterling vergaß die 17-Jährige endlich ihren pandemiebedingten Trainingsfrust.
Ergebnisse männlich: Im Jahrgang 2011 zeigte Leonhard Schwing sich über 100m Brust und 100m Freistil mit neuen Bestzeiten gut aufgelegt. Im Jahrgang 2010 starteten Jan Bohner, Johannes Wachter und Vincent Kern. Vincent überzeugte über 50m und 100m Freistil sowie über 50m Schmetterling mit deutlich gesteigerten Bestzeiten. Johannes Wachter schwamm engagiert über die 100m Schmetterling auf Platz 3 und konnte auch über die 100m Freistil überzeugen. Jan Bohner war der erfolgreichste Schwimmer in Memmingen und erreichte ebenfalls 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze. Besonders freuen durfte er sich über seine Bestzeiten über 100m Brust in 1:35,96 min. und 100m Freistil in 1:13,58 min. Gold erkämpfte er sich im Brustsprint gegen eine starke Konkurrenz im Jahrgang 2010.
 
Die betreuenden Trainer Bruno Steinfels und Andrea Hennig waren mit den Ergebnissen in Memmingen sehr zufrieden und erwarten für die kommenden Langbahn-Wettkämpfe weitere Leistungssteigerungen. In den Pfingstferien steht dazu vorbereitend ein 4-tägiges Intensivtraining im Freibad an und für die Jüngeren Lehrgänge und ein Land-Wasser-Test, organisiert vom Talentförderer des SVW in der Region, Rolf Spiwoks.

Drucken